Zweite Saisonhälfte begann für Bundesliga Bowler

Zweite Saisonhälfte begann für Bundesliga Bowler

In Moers ging es nach drei­mo­na­ti­ger Pause in die zwei­te Saisonhälfte für den BV Hameln Meteor in der 2.Bundesliga Nord. Elf Punkte konn­te das Team am Wochenende auf der Bowlingarena ver­bu­chen, damit fiel das Team zwar in der Tabelle auf Platz 8 zurück, doch konn­te der Abstand auf einen Abstiegsplatz auf acht Punkte aus­ge­baut wer­den.

Mit einem Sieg über die Bowling Crew Berlin begann der Start am Samstagmorgen. Am Ende eines Spieles, was durch vie­le tech­ni­sche Störungen nur „holp­rig“ ver­lief, kamen die Hamelner bes­ser mit der Situation zurecht und sieg­ten mit 1051:893 Pins. Auch im zwei­ten Spiel gegen den Tabellenletzten Recklinghausen zeig­te das Team wider eine star­ke Leistung, belohnt mit zwei wei­te­ren Punkten bei einem Endstand von 1049:873 Pins. Im letz­ten Spiel vor der Mittagspause ging dann aber der Faden ver­lo­ren, deut­lich unter­lag Hameln Phoenix Berlin mit 885:1025 Pins. 17 Pins fehl­ten dann nach der Mittagspause im Spiel gegen Bielefeld zu einem Punktgewinn bei 983:1000 Pins. In den bei­den wei­te­ren Spielen am Samstag gegen Stockum und Elmshorn blieb es jeweils bis zum letz­ten Frame span­nend. Zweimal ent­schie­den die letz­ten Spieler der Mannschaften das Spiel, und zwei­mal hat­te der BV Hameln die Nase vorn. 981:963 Pins lau­te­te der  Endstand gegen Stockum, ein wich­ti­ger Sieg mit 902:895 gelang gegen Elmshorn.

Am Sonntag waren dann die rest­li­chen drei Spiele zu absol­vie­ren. Leider konn­ten die Hamelner Herren  den Schwung vom Samstag nicht mit­neh­men. Überaus deut­lich gab es gegen Premitz eine „Klatsche“ mit 852:1057 Pins. Im zwei­ten Spiel gegen den Tabellenführer Sudden Strike Berlin blieb das Spiel zwar lan­ge offen, doch am Ende gab es auch hier eine Niederlage mit 934:1018 Pins. Den Abschluss des vier­ten Starts bil­de­te das Spiel gegen Easy Berlin. Nachdem ein Rückstand zunächst auf­ge­holt wer­den konn­te ging das Spiel im letz­ten Frame doch etwas unglück­lich ver­lo­ren bei einem Ergebnis von 949:954 Pins. Bester Spieler des 1. BV Hameln Meteor war Mathijs Beverdam mit einem Schnitt von 209,89 Pins und 249 Pins im Einzelspiel.

Der nächs­te Start führt die Liga wie­der nach Berlin. Am 07./08.März fin­det der fünf­te Start auf der Anlage Schillerpark statt.