Hamelner Bowler Dirk Fricke neuer Landesmeister der Senioren A

Hamelner Bowler Dirk Fricke neu­er Landesmeister der Senioren A

In Hannover auf der Bowling-World fan­den die Landeseinzelmeisterschaften der Senioren und Versehrten statt. Bei den Senioren A konn­te sich Dirk Fricke mit einem Schnitt von 218,56 Pins durch­set­zen und qua­li­fi­zier­te sich damit für die Deutsche Meisterschaft in Frankfurt. Ebenfalls qua­li­fi­ziert für die FM ist Frank Öing, der im letz­ten Jahr bei der DM durch den Finaleinzug einen zusätz­li­chen Startplatz für den Landesverband gewann.

Die Landesmeisterschaft wur­de über eine Vor- und Zwischenrunde mit jeweils sechs Spielen aus­ge­tra­gen. Anschließend gab es das Finale der Top-Platzierten in jeder der sechs Altersklassen und drei Versehrtenklassen. Mit 1362 Pins in der Vorrunde begann Dirk Fricke die Meisterschaft und setz­te sich damit gleich an die Spitze der Tabelle. Mit 1236 Pins beleg­te Frank Öing zunächst Platz 5, als drit­ter Hamelner Spieler setz­te sich Jens Schoon auf den sechs­ten Platz mit 1234 Pins. Am Sonntag in der Zwischenrunde konn­te Dirk Fricke sei­nen gro­ßen Vorsprung ziem­lich ver­tei­di­gen, nach zwölf Spielen führ­te er wei­ter die Tabelle mit 2596 Pins an. Auf den drit­ten Platz ver­bes­ser­te sich Frank Öing mit 2524 Pins, Jens Schoon ging als Fünfter mit 2491 Pins ins Finale, das über vier Spiele gespielt wur­de. Hier begann Dirk Fricke mit 239 Pins und sorg­te damit früh­zei­tig für kla­re Verhältnisse im Kampf um den Titel. Letztlich kam Dirk Fricke auf 3497 Pins und gewann mit einem Vorsprung von 162 Pins vor Stephan Vincent (PSV Göttingen). Im Kampf um den drit­ten Platz muss­te sich Frank Öing gegen den Braunschweiger Martin Rolle mit vier Pins geschla­gen geben, ins­ge­samt stan­den am Ende 3317 Pins (Schnitt 207,31)in der Liste. Mit 3253 Pins (Schnitt 203,31) ging für Jens Schoon die Meisterschaft mit Platz 8 zu Ende.

Bei den Senioren B konn­te Ron Appleby das Finale errei­chen und lan­de­te in der Abschlusstabelle auf dem fünf­ten Platz. Bei den Versehrten 2 ging mit Cord Pabst ein wei­te­rer Hamelner Spieler an den Start. Mit Platz 2 ver­pass­te er die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft knapp, da in allen Klassen nur der Landesmeister eine Fahrkarte zur DM bekam.

Ende Februar steht mit der Landesmeisterschaft im Trio die nächs­te Aufgabe für die Senioren an, in Heidmühle wer­den die Titel und Plätze zur DM aus­ge­spielt. Vom 1. BV Hameln Meteor gehen die Senioren A als Gewinner der letz­ten bei­den Jahre an den Start.