Bericht zum ersten Bundesligastart der 1.Herren.

Hamelner Bowler star­ten mit 14 Punkten in die Saison

Am Wochenende begann für die Herren des 1. BV Meteor Hameln die zwei­te Saison in der 2. Bundesliga/Nord mit dem ers­ten Start in Wildau/Brandenburg. Mit 14 Punkten und Platz 5 konn­te das Team die vor­her gesetz­ten Ziele erfül­len.

Mit 954:843 Pins wur­de das Auftaktspiel gegen den TSV Premitz 2 klar gewon­nen. Im zwei­ten Spiel gegen die Bowling Crew Berlin hat­ten dage­gen die Hamelner klar das nach sehen, mit 943:1065 Pins gab es kei­nen Punktgewinn. Im Duell der letzt­jäh­ri­gen Aufsteiger gegen Recklinghausen gab es dann denn zwei­ten Sieg mit 901:844 Pins. Nach der Mittagspause zeig­ten die Hamelner Herren dann die bes­te Leistung des Wochenendes. Zunächst wur­de der Aufsteiger Elmshorn mit 1038:940 Pins besiegt. Danach hieß der Gegner Phoenix Berlin. In einem deut­li­chen Spiel gewann Hameln sou­ve­rän mit 1051:874 Pins die nächs­ten Punkte. Einen Bruch in der Mannschaftsleistung gab es in der letz­ten Begegnung. Das Team kam nicht mehr an die vor­her gezeig­ten Leistungen her­an und kas­sier­te mit 884:919 Pins gegen den Aufsteiger Bielefeld die zwei­te Niederlage inWildau.

Leider setz­te sich die Negativserie am Sonntag in den letz­ten drei Spielen fort. Zunächst wur­de gegen Stockum mit 924:970 Pins ver­lo­ren. Den Tiefpunkt des Wochenendes gab es im zwei­ten Spiel gegen Easy Berlin, den drit­ten Aufsteiger mit einer schwa­chen Mannschaftsleistung von 865 Pins kam das Team nie für einen Punktgewinn in Frage. Den Abschluss des ers­ten Startes bil­de­te das Spiel gegen Sudden Strike, einen der Favoriten der Liga. Das Hamelner Team konn­te sich wie­der fan­gen und zeig­te eine kon­zen­trier­te Mannschaftsleistung. Leider reich­ten aber 936 Pins nicht zum Punktgewinn, das Spiel wur­de mit 13 Pins knapp ver­lo­ren. Bester Hamelner war in Wildau Mathijs Beverdam mit einem Schnitt von 200,22 Pins und 268 Pins im Einzel.

Insgesamt war die Punkteausbeute mit 14 Punkten durch­aus im erwar­te­ten Bereich, Platz 5 in der Tabelle bedeu­tet einen gelun­ge­nen Start in die zwei­te Saison in der BL. Weiter geht es für die 2. Bundesliga Nord am 12./13. Oktober in Berlin-Tegel.