2 Bundesliga: Hamelner Bowler retten Start am Sonntag

Hamelner Bowler ret­ten Start am Sonntag

Den zwei­ten Start der 2. Bundesliga-Nord absol­vier­ten die Bowler des 1. BV Hameln in Berlin/Tegel. Nachdem am Samstag in den ers­ten sechs Spielen nicht viel gelang, wur­de der Start am Sonntag in den rest­li­chen drei Spielen doch noch posi­tiv gestal­tet.

Mit einer Niederlage gegen Stockum begann der zwei­te Start für die Hamelner, 984:1042 Pins hieß es am Ende. Im zwei­ten Spiel gab es eine Steigerung der Mannschaftsleistung. Mit 1052:1023 wur­de ein umkämpf­tes Spiel letzt­lich mit einem dop­pel­ten Punktgewinn been­det. Dies soll­te aller­ding am Samstag dann auch der ers­te und ein­zi­ge Punktgewinn blei­ben. Mit Ergebnissen von 949, 894, 986 und 933 Pins wur­den  alle Spiele abge­ge­ben. Die jewei­li­gen Gegner setz­ten immer min­des­tens 1011 Pins dage­gen. Damit rut­sche das Team nach dem ers­ten Tag in Tegel auf den vor­letz­ten Tabellenplatz ab. Am Sonntag prä­sen­tier­te die der 1. BV Hameln dann mit einer geschlos­se­nen Mannschaftsleistung. Zunächst gab es gegen die Bowling Crew Berlin mit 1031:915 Pins einen nicht unbe­dingt erwar­te­ten Erfolg. Im zwei­ten Spiel gegen den Tabellenletzten Recklinghausen hat­te das Team die Begegnung immer im Griff und kam mit 1020:948 Pins zu wei­te­ren zwei Punkten. Und auch das letz­te Spiel gegen Premnitz wur­de posi­tiv been­det. Wobei das Spiel aller­dings immer wie­der in die eine oder ande­re Richtung ging, letzt­lich stan­den 968:940 Pins auf der Anzeigetafel. Damit kam Hameln letzt­lich auf 12 Punkte und steht in der Gesamttabelle mit 26 Punkten auf dem fünf­ten Tabellenplatz, aller­dings nur vier Punkte vor dem Tabellenneunten Premnitz. Bester Spieler mit einem Schnitt von 211,56 Pins war Frank Öing gefolgt von Mathijs Beverdam mit einem Schnitt von 206,78 Pins.

Der nächs­te Start führt die 2. Bundesliga-Nord am 09./10. November nach Heidmühle bevor es in die Winterpause geht.