Aufstiegsspielen zur 2. BL Nord

SC Diamant Stade schafft Klassenerhalt.

Bei den Aufstiegsspielen zur II. BL Nord, die am Wochenende in Kiel statt­fan­den, konn­te sich der SC Diamant Stade, der als 8. der II. BL Nord in die Relegation muss­te, durch­set­zen und sich damit den Klassenerhalt sichern. Dagegen schaff­ten die bei­den Landesligameister den Aufstieg nicht, sowohl die Damen des BC Hildesheim als auch die Herren vom 1. BV Meteor Hameln beleg­ten am Ende jeweils den vier­ten Platz. Zwölf Spiele waren bei den Aufstiegsspielen zu absol­vie­ren, die ers­ten drei Damenteams und die ers­ten bei­den Herrenteams schaff­ten den Aufstieg.

Auch wei­ter­hin spielt der SC Diamant Stade in der II. BL Nord. Die Herren aus Stade muss­ten die­se Saison „nach­sit­zen“ und als Achtplazierter der BL-Nord in die Relegation. Schon am Samstag nach sechs Spielen beleg­te das Team den ers­ten Platz mit 5982 Pins, den Grundstein für den Erfolg leg­te das Team im vier­ten Spiel mit 1137 Pins. Am Sonntag wur­de Platz 1 erfolg­reich ver­tei­digt, am Nachmittag in den letz­ten Spielen wur­de mit 1025, 1076 und 1087 Pins die bes­te 3er-Serie aller Teams gespielt. Letztlich setz­te sich Stade deut­lich mit 12104 Pins (Schnitt 201,73 Pins) durch. Zweiter Aufsteiger ist die Bowling Crew Berlin mit 11662 Pins (Schnitt 194,37 Pins). Lange spiel­te auch der 1. BV Meteor Hameln um eine der bei­den Aufstiegsplätze mit. Am Samstagabend beleg­te das Team den drit­ten Platz mit einem Rückstand von 128 Pins auf die Berliner Spiel. Im ers­ten Spiel am Sonntag mit 977 Pins hol­te Hameln wei­ter auf, doch lei­der gab es im zwei­ten und drit­ten Spiel einen Einbruch. Damit war vor den letz­ten drei Spielen der Rückstand auf 295 Pins ange­wach­sen. Dieser konn­te mit einer soli­den Leistung in der letz­ten 3er-Serie nicht mehr auf­ge­holt wer­den. Letztlich beleg­te der 1. BV Hameln Meteor mit 11187 Pins (Schnitt 186,45) den vier­ten Platz unter den zehn Teilnehmern.

Nach einem mäßi­gen Start in den ers­ten sechs Spielen plat­zier­ten sich die Damen des BC Hildesheim am Samstagabend nach sechs Spielen auf dem vier­ten Platz mit 4100 Pins. Damit betrug der Rückstand auf den drit­ten Platz, den der BHB 2001 Berlin beleg­te, 108 Pins. Auf Platz 1 fehl­ten 145 Pins nach der Hälfte der Spiele. Am Sonntag mor­gen in den ers­ten drei Spielen ver­lor der BC Hildesheim immer mehr an Boden, so dass vor der abschlie­ßen­den Serie am Sonntagnachmittag der Abstand auf einen Aufstiegsplatz erheb­lich ange­wach­sen war. Nach der Pause begann das Team dann mit 789 und 738 Pins eine Aufholjagd und hat­te vor dem letz­ten Spiel noch wie­der eine klei­ne Chance auf Platz 3. Letztlich reich­te es aber nicht mit 8320 Pins, einem Schnitt von 173,33 Pins, wur­de der ange­streb­te Aufstieg um 95 Pins ver­passt. Hier stie­gen der BV Brackwede, der BHB 2001 und BC Strikers Hamburg auf. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.